Suche
 
 
newsletter

Trend zu Leasing nimmt im Mittelstand weiter zu

Viele kleine und mittlere Unternehmen beginnen die Vorteile zu nutzen

Leasing ist weiter im Aufwind. Für 2015 konnte der Leasingverband Rekordzahlen verkünden: Bundesweit war im Leasingneugeschäft ein Plus von mehr als sechs Prozent zu verzeichnen. Damit wuchs das Neugeschäft im Leasing in Deutschland auf 59 Milliarden Euro an. Die Branche schnitt damit deutlich besser ab als die gesamtwirtschaftlichen Investitionstätigkeiten. Auch im Vergleich zu der Entwicklung in der Kreditfinanzierung konnte sich Leasing überdurchschnittlich gut behaupten. Während bei der klassischen Finanzierung über Bankdarlehen eher eine Seitwärtsbewegung zu beobachten ist, zeigt sich die Nachfrage nach Leasing nach wie vor ungebrochen. Offenkundig werden teilweise Finanzierungen über Fremdkapital durch Leasingfinanzierungen ausgetauscht. Dieser Trend scheint sich im ersten Halbjahr 2016 sogar noch verstärkt zu haben.

Eine Erklärung hierfür liegt unter anderem im Leasing-Gesamtpaket, in dem die Finanzierung zwar der wichtigste – aber eben nicht der einzige Bestandteil ist. Denn in der Wahrnehmung des Unternehmers, der eine Produktionsmaschine finanzieren will, spielen in der Bewertung viele andere Aspekte eine immer bedeutender werdende Rolle: Wie sehr binde ich mich an das Objekt? Wie zeit- und kostenintensiv sind Wartung und mögliche Reparaturintervalle. Muss mir das Objekt tatsächlich gehören oder will ich es doch eigentlich nur nutzen? Auf Fragen dieser Art hat eine reine Darlehensfinanzierung oder Kreditlinie aber in der Regel keine Antwort.

Flexibilität und Liquidität

Hier zeigt sich die Stärke von modernen Leasinglösungen: Am Objekt ausgerichtet und unternehmerische Fragen beantwortend, bieten so genannte Full-Service-Verträge mehr als die reine Finanzierungsleistung. Ausgestattet mit umfangreichen Servicepaketen, wie etwa regelmäßige Wartung, Reparaturen oder sogar einem kompletten Austausch, gibt eine Leasinglösung in erster Linie eine flexible Möglichkeit zur Objektnutzung – inklusive des sofortigen Beitrags des Objekts zum Unternehmenserfolg. Flexibilität ist somit  eines der Hauptargumente für eine Leasingfinanzierung.

Ein weiterer Grund für die wachsende Beliebtheit von Leasing liegt mit Sicherheit in dessen Stärken für die Liquiditätsplanung. Wie auch bei der Kreditfinanzierung orientiert sich die Ratenhöhe natürlich daran, was für den Leasingnehmer dauerhaft zu leisten ist. Darüber hinaus aber bieten Leasinghäuser Ratengestaltungen an, die sich am unternehmerischen und sogar am branchenspezifischen Bedarf orientieren. Dazu sind zwei Grundvoraussetzungen zu erfüllen: Eine profunde Branchenkenntnis und echtes Objekt-Know-how. So werden zum Beispiel Raten vereinbart, die sich am konkreten Verbrauch orientieren oder saisonale Verläufe abbilden. So werden Ausgaben nur fällig wenn auch Umsatz gemacht wird. Die Stärkung des Eigenkapitals durch die bilanzverkürzende Wirkung von Leasing und steuerliche Vorteile sind zusätzliche Hebel für ein geschicktes Liquiditätsmanagement. 

Ein weiteres Standbein der Leasingbranche und ein wesentlicher Beitrag zum gewachsenen Neugeschäft ist die Absatzfinanzierung. Hier arbeiten die Leasingunternehmen eng mit Händlern oder Herstellern zusammen und sorgen bei diesen in aller Regel für einen Umsatz- und Wachstumsschub. Hier kann der Verkäufer eines Objekts, wie etwa ein Hersteller von Produktionsmaschinen für Gewerbekunden, die Finanzierung des Objekts gleich mitanbieten. Die Absatzfinanzierung ist ein im Prinzip bereits äußerst etabliertes Instrument. Allerdings professionalisiert sich dieser Bereich, auch durch Spezialanbieter wie unser Haus, außerordentlich. Auch hier stellen spezielle Zusatzservices den Schlüssel zum Erfolg dar. Die Herausforderung für die Finanzdienstleister ist, vertikal – also auch der Sicht des Anbieters – zu denken und sinnvolle Bestandteile zum Beispiel in einem Full-Service-Vertrag zu bündeln. Über das Mitanbieten von eigentlich unternehmensfernen Dienstleistungen, wie der Finanzierung, haben Händler und Hersteller die Chance, sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Anbietern zu verschaffen. Denn neben der Wahrnehmung als professioneller Partner sind bei den Finanzierungslösungen Folgegeschäfte bereits terminiert und die Bindung zum Kunden wird nachhaltig gestärkt.

Digitale Zukunft des Leasings

Die erfreulichen Nachrichten aus der Leasingbranche werden begleitet von neuen Herausforderungen. So stehen alle Marktteilnehmer vor der Frage, wie die Digitalisierung das Geschäft ändern wird. Die Gruppe der Finanzentscheider, die schon heute offen für vollends digitale Geschäftsprozesse sind, wird zusehends größer. In jedem Fall stellt sich abcfinance darauf ein, dass die Interaktion mit unseren aktuellen und zukünftigen Kunden schneller, häufiger und optionsreicher wird. In Zukunft wird es möglich sein, Leasingverträge per Smartphone abzuschließen, zu verwalten und eine Vielzahl praktischer Anwendungen zu nutzen.

Gute Aussichten im Mittelstand

Die Aussichten für Leasing in Deutschland sind sehr positiv. Wie eine vom Forschungsinstitut für Leasing an der Universität zu Köln und abcfinance erstellte Studie zu Leasingtrends im deutschen Mittelstand (s. PDF) ermittelte, beginnen erst viele kleine und mittlere Unternehmen damit, die Vorteile von Leasingfinanzierungen für sich zu nutzen. Die Studie belegt, dass gerade der Mittelstand noch sehr viel Potenzial für unsere Lösungen aufweist. So ist eine weitere Nachfragesteigerung zu erwarten. Denn die zentrale Erkenntnis der Studie ist: Wer Leasing nutzt ist zufrieden und setzt mehrheitlich auch weiterhin auf die spezifischen Vorteile der Finanzierungsart – vor allem wenn zusätzliche Services die Investition abrunden. 


WARUMabc logo?

Wettbewerb Topservice

Ausgezeichneter Service

Wettbewerb Topservice

abcfinance - Topservice 2016

Kundenstimmen

Anführungszeichen Start Nur durch eine starke Partnerschaft wie die mit abcfinance können wir große Investitionen sicher und unkompliziert realisieren und so die Marktposition unseres Unternehmens stärken. Anführungszeichen Ende
(Dieter Beyer, Beyer Mietservice KG)