Trendwelle Bootsfinanzierung: Jetzt schon Segel setzen!

Wer hätte das gedacht? Da, wo die weltweite Corona-Pandemie die Tourismusbranche besonders hart trifft, verhilft sie einer anderen Branche zu frischem Wind: Der Urlaub auf dem Boot ist gefragter denn je. Der Boom zur eigenen Yacht oder dem eigenen Boot ist dabei so heftig, dass sich Kapitäne in spe mit der Bootsfinanzierung sputen müssen, wenn sie in dieser Saison noch Segel setzen möchten. Hier die Details!

Das „Boom-Boot“ wird rar 

Obwohl die weltgrößte Wassersportmesse „Boot“ in Düsseldorf pandemiebedingt erst verschoben und dann abgesagt werden musste, zeigte das alternativ virtuell angelegte Messe-Event einen deutlichen Boom hin zum kleineren, einsteigerfreundlichen Boot. Auch insgesamt lässt sich ein deutliches Umsatzplus verzeichnen, was man branchenweit auf das Sicherheitsgefühl zurückführt, das ein eigenes Boot oder die Yacht für den Besitzer bedeutet. Schließlich kann Corona vieles – aber nicht schwimmen. Doch genau damit kommt die Spannung bei der Bootsfinanzierung in Spiel: Weniger die Laufzeit oder die Finanzierung sind aktuell das Problem, sondern die Lieferfristen. Die Finanzierung läuft da eher nebenbei.

Jetzt schnell sein – Jetzt finanzieren!

Die Experten für Bootsfinanzierung bei abcfinance raten interessierten Bootseignern schnell zu sein. Wer in der kommenden Saison mit dem Boot in See stechen will, muss jetzt mit der Bootsfinanzierung aktiv werden. Der Grund hierfür liegt in den verlängerten Reaktionszeiten in fast allen Prozessen, die bei der Bootsfinanzierung eine Rolle spielen.
Viele Yacht- und Bootshändler sowie -Hersteller haben zum Teil mit ernsten Lieferengpässen einzelner Komponenten zu kämpfen. Wer zum Beispiel einen Außenbordmotor aus den USA benötigt, muss durchaus mit einem halben Jahr Lieferzeit rechnen. Insbesondere ein neues Boot ist somit schwer zu beschaffen.

Dies liegt nicht zuletzt an den Reise- und Arbeitsbeschränkungen in den Zuliefergebieten. Zudem waren viele Werften pandemiebedingt geschlossen und viele Händler sind damit schlicht und einfach ausverkauft. Darüber hinaus betrifft der Engpass auch den Gebrauchtbootmarkt, der faktisch leer gefegt ist. Zudem sind die Reisebeschränkungen auch hier nicht hilfreich, denn wer kauft eine Yacht oder ein Boot schon per Videocall? Der Tipp von abcfinance ist daher, sich frühzeitig um Anschaffung, Bootsfinanzierung und vor allem den Liegeplatz zu kümmern. Denn auch hier sind viele Hotspots zum Beispiel in Kroatien sehr schnell ausgebucht und damit dicht. Man kann also gar nicht früh genug anfangen, den Traum vom Motorboot, Segelboot oder der Yacht zu finanzieren. Dabei helfen die Experten für Schiffsfinanzierung der abcfinance mit Tipps zum finanziellen Spielraum und günstigen Konditionen.
Kurzum: Die passende Bootsfinanzierung für jeden neuen Kapitän.

Bootsfinanzierung mit abcfinance 

Die Finanzierung prüft man am besten mit einem unverbindlichen Angebot zu den monatlichen Raten – übrigens auch für gebrauchte Boote, sofern man eins findet. Die Laufzeit der Bootsfinanzierung kann man dabei getrost mit den Experten von abcfinance besprechen. Denn auch wenn eine Bootsfinanzierung letztlich genau so einfach ist wie eine Autofinanzierung, sollte man hierbei die Expertise eines erfahrenen Fachmanns zurate ziehen. Neben dem geschulten Blick für gute Angebote machen die individuellen Finanzierungspakete für die private oder gewerbliche Nutzung die Boot-Finanzierung zu einer Geschichte mit Happy End und Sie segeln glücklich in den Sonnenuntergang. Versprochen!

Hier gibt es weitere Infos zur Finanzierung Ihres Bootes und einen Link mit einem nützlichen Download.