Unternehmer-Umfrage: Jetzt in die E-Mobilität?

Das Thema E-Mobilität hat gerade im vergangenen Jahr enorm an Fahrt aufgenommen und wird damit für viele Unternehmer zu einem beherrschenden Zukunftsthema. Entsprechend groß ist natürlich auch die Unsicherheit über die Begleitfaktoren der Elektromobilität – wie etwa die Rentabilität, Effektivität und die notwendigen Ladestationen. Ganz zu schweigen von der Finanzierung des neuen E-Autos. Und selbstredend hat auch die aktuelle Pandemie nicht zur Beruhigung beigetragen: Ist jetzt der richtige Zeitpunkt für ein Elektrofahrzeug? Ist die Elektromobilität auch ganz individuell zukunftsfähig? Wie planen und fahren andere Unternehmer in die Zukunft? Kurzum: Hier gibts die Antworten auf die drängenden Fragen zum Thema Elektroauto!

Wie sehen die aktuellen Zahlen zur Elektromobilität aus?

Während die Zulassungszahlen für E-Autos in den den vergangenen Jahren eher zögerlich stiegen, fahren Stand Januar 2021 immer mehr Stromer über deutsche Straßen. Hier hat die aktuelle Förderungspolitik der Bundesregierung für Elektromobilität wahre Wunder gewirkt: Alleine im Dezember 2020 wurden 43.671 reine Elektrofahrzeuge zugelassen – ein Anteil von fast 14 Prozent der insgesamt 311.349 Pkw-Neuzulassungen. Das bedeutet einen Anstieg von Elektroautos gegenüber dem Vorjahresmonat um fast das Achtfache. Noch besser sieht es bei den sogenannten Plug-in Hybriden aus: Hier gibt es ein Plus von sagenhaften 342 Prozent gegenüber 2019 zu verzeichnen. Man kann also durchaus von einem Trend zum Elektroauto sprechen – mit all seinen Auswirkungen.
So kann Opel die Nachfrage für den neuen Opel Mokka E bereits jetzt nicht mehr befriedigen, sodass dieses Elektroauto für 2021 ausverkauft ist. Positiver Nebeneffekt: Durch den Anstieg der Zulassungszahlen und die Marktdurchdringung der E-Autos wird sich zwangsläufig auch die Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge insbesondere in den Innenstädten ändern. Jeder, der hier einen Grund für Verunsicherung gesehen hat, kann sich also beruhigen. Strom zum Laden des Elektroautos wird da sein.

Kann ich mein Elektroauto weiterhin fördern lassen?

Durch die verschiedenen Förderprogramme während der Corona-Krise gibt es landläufig auch Verwirrung über der Laufzeit der Fördermöglichkeiten für E-Autos. Doch bei der Elektromobilität ist es zurzeit wie in den Anfangszeiten des Mobilfunks: Es gibt eine ganze Reihe von Schmankerln und Geschenke zum Elektroauto. Insbesondere im Bereich der öffentlichen Förderungen für Elektromobilität sieht es dabei äußerst rosig aus: Die Bundesregierung fördert den Kauf von Elektrofahrzeugen mit einer Kaufprämie – auch „Umweltbonus“ genannt. Eine zusätzliche Innovationsprämie im Rahmen der Pandemie verdoppelt den staatlichen Anteil. Diese gilt für Anträge bis einschließlich 31. Dezember 2021. Vor allem Firmenflotten und Fuhrparks sollen davon profitieren – denn die Prämie gibt es auch beim Leasing.

Unternehmer können also neben der Förderung auch von den steuerlichen Vorteilen eines Leasingvertrags für die E-Autos profitieren. Das heisst bis zu 9.000 € für einen neues E-Auto und 6.750 € für einen Plug-in Hybriden. Klingt günstig – und ist es auch. Ab 2022 gelten dann wieder die Fördersätze Elektrofahrzeuge, die vor der Corona-Krise aktuell waren. 

Wie kann ich das Elektroauto laden?

Wer sein neues E-Auto laden will, braucht hierzu eine Ladestation oder Wallbox. Und wie bei allen Innovationen gibt es auch bei der E-Mobilität Momente des Umdenkens – oder zumindest Aspekte, die es beim Laden zu beachten gilt. Denn: Wer seinen Mitarbeitern das Auto auch für private Fahrten am Abend mitgibt und das E-Auto tagsüber im Einsatz zum Beispiel für Außendienst, Kundenbesuche oder Monteure ist, der muss sein Elektrofahrzeug zwangsläufig in der Nacht privat zu Hause laden. Aber keine Sorge: Hierfür gibt es sowohl spezielle Tarife der Stromanbieter wie auch Förderprogramme für private Wallboxen zum Beispiel von der KfW. Und wenn Sie schon dabei sind:
Gerade für Unternehmer lohnt es sich, die Investitionen in Elektrofahrzeuge mit dem Leasing einer Photovoltaikanlage auf dem Firmengelände zu kombinieren. Sozusagen die Sonne als Ladestation. Klingt das nicht verführerisch?

Einfach mal nachfragen!

Wer jetzt in die Elektromobilität einsteigt, kann bereits auf die Erfahrungswerte andere Unternehmer bauen – denn zunehmend fahren mehr Elektroautos durch die Republik. Viele der Unsicherheiten erledigen sich dann mit einem gepflegten Gespräch unter Gleichgesinnten: Woher kommt der Strom und wo kann ich laden? Wie läuft das mit der Ladestation? Ist das Elektroauto wirklich zuverlässig? Wie gehen die Mitarbeiter mit dem Umstieg auf Elektromobilität um? Vielleicht hilft Ihnen auch ein Blick auf die Ergebnisse unserer Umfrage – insbesondere, wenn Sie selber auch mit abstimmen. So ergibt sich auch für andere Unternehmer ein hilfreicher Eindruck, der den Umstieg auf Elektromobilität sicher erleichtert.

Und wenn es dann so weit ist, empfiehlt sich abcfinance mit über 40 Jahren Erfahrung als richtiger Finanzierungspartner für den Schritt in die Zukunft. Versprochen!

Wie sehen Ihre Pläne für 2021 aus?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...