Corona Krise: Jetzt schon an morgen denken!

Auch wenn die Corona-Krise das ganze Land noch fest im Griff hat und derzeit noch kein Ende der Gegenmaßnahmen in Stein gemeißelt ist: Auch diese Krise wird ein Ende haben. Gut beraten ist also der Unternehmer, der bereits jetzt mehr als einen Gedanken an die Zeit danach verschwendet. Denn während alle mit Krisenbewältigung und dem Erhalt der Liquidität beschäftigt sind, verändern sich möglicherweise auch die Rahmenbedingungen. Hier ein paar Anregungen!

Stimmt die Unternehmensstrategie noch?

Ein Shut-down verändert sowohl physische Rahmenbedingungen, Lieferketten und Absatzmärkte als auch die psychische Herangehensweise. Will heißen: Nach der Krise werden viele Unternehmer notgedrungen umdenken müssen oder wollen. Das, was lange Zeit so lief, wie es „halt lief“, weil es „schon immer so lief“, wird möglichweise nicht mehr funktionieren. Auch die anfällige Liquiditätsdecke wird sicherlich zu Verwerfungen in den unterschiedlichen Märkten führen. Das Thema Liquidität wird auch nach der Krise sicherlich wichtig bleiben. Somit ist die derzeitige Krise vielleicht der richtige Moment, um die eigene Unternehmensstrategie zu hinterfragen und zu optimieren. Tools und Informationen zur Strategiefindung gibt es im Netz – eine Recherche zahlt sich aus – und die Zeit dafür ist da!

Gibt es effektivere Arbeitsmethoden?

Viele Unternehmen entdecken zurzeit, dass auch in Notzeiten und unter den widrigsten Umständen effektives Arbeiten möglich ist. Beispiel Home-Office: Was vor der Krise in vielen Unternehmen undenkbar war, ist jetzt Realität – und es funktioniert. Wenn dies nach Corona aus guten Gründen beibehalten wird, könnte es Verwerfungen nach sich ziehen – denn der Fachkräftemangel war schon vorher deutlich spürbar. Unternehmer müssen also mittelfristig noch dringender eine funktionierende IT-Infrastruktur bereitstellen, um als Arbeitgeber attraktiv zu sein. Hier lohnt sich schon jetzt eine Recherche der Finanzierungsmöglichkeiten zum Beispiel durch Leasing. 

Welche Finanzierungsalternativen gibt es?

Nach Corona wird das Geld sicherlich nicht lockerer sitzen als vorher – weder im B2B-noch im Consumer-Bereich. Trotzdem werden sowohl Privathaushalte als auch Unternehmen weiter investieren: Von der Waschmaschine über die IT-Infrastruktur bis hin zur PKW-Flotte. Dies wird also noch stärker über Finanzierungsmethoden wie Leasing realisiert werden. Händler sollten sich schon jetzt mit dem Thema Absatzfinanzierung mit einem soliden Partner auseinandersetzen, um im Sommer und Herbst die Nachfrage bedienen zu können. Ebenfalls wichtig: Es hat sich gezeigt, dass Factoring nicht nur für die zeitnahe Bereitstellung von Liquidität ein wertvolles Finanzierungswerkzeug ist. Auch die 100%ige Ausfallsicherung kann ein Unternehmen vor dem Schlimmsten bewahren. Hier gibt es hervorragende Modelle für jede Anforderung – ein Blick lohnt sich.

Mit über 40 Jahren Erfahrung ist abcfinance in den Bereichen Leasing, Factoring und Absatzfinanzierung ein starker Partner auf Augenhöhe – immer mit der richtigen Expertise für die Anforderungen des Mittelstands.

PS: Sollte Ihnen bei der Zukunftsplanung die gewohnte Geräuschkulisse eines belebten Büros fehlen – hier gibt es das Ambiente für das Home-Office. Viel Vergnügen!