Sind die Unternehmenssteuern zu hoch? Jetzt abstimmen.

„Industriepolitik findet in Deutschland nicht statt“ sagte vor Kurzem ein Geschäftsführer eines Produktionsunternehmens. Der Mann meinte, es sei eher eine „Industrieverhinderungspolitik“ – und zwar aus allen Ebenen: Bund, Länder und Kommunen machten es ihm schwer. Nun erfolgt der Ruf der Unternehmen nach Steuersenkungen.

Die deutsche Wirtschaft bekräftigt ihre Forderung nach einer Steuerentlastung. Sonst drohten abfließende Investitionen in konkurrierende Standorte, wie die USA oder Frankreich. Dort wurden in jüngster Vergangenheit die Körperschaftssteuersätze gesenkt.

Im Handelsblatt von vergangenen Freitag meint dazu Michael Hüther, Direktor des Instituts er Deutschen Wirtschaft, dass kein Unternehmen das Land wegen des Steuersatzes verließe aber die Frage, wo demnächst investiert wird, schon beeinflusst würde.

Die Gegenrede übernimmt Martin Herrenknecht, der ein Familienunternehmen leitet. Steuersenkungen für Unternehmen seien „nur dann sinnvoll, wenn es konjunkturell deutlich schlechter geht“. Wichtiger seien in seinen Augen Investitionen in die deutsche Infrastruktur und die Bildung.

Was meinen Sie?

Laufen uns Aufträge davon und verlieren wir den Anschluss im Wettbewerb um Standort-Attraktivität? Oder ist ein Wettrennen auf dem Steuerdumping-Spielfeld vielleicht sogar gefährlich?

Jetzt abstimmen und gleich das Ergebnis sehen!

 

[poll id=“2″]

Weitere Informationen zu intelligentem Investieren erhalten Sie hier.