Blockheizkraftwerk finanzieren

Hohe Stromrechnungen? Jetzt mit abcfinance reagieren.

Mittelständische Unternehmen erhalten nur selten eine EEG-Umlagebefreiung und müssen so mit ansehen, wie der Stromzähler unerbittlich am Erwirtschafteten knabbert. Die Befreiung erhalten nur Betriebe mit besonders hohem Strombedarf und gleichzeitigem internationalen Wettbewerbsumfeld. Diese Kriterien erfüllen nur wenige mittelständische Unternehmen. Während der Strompreis weiter anzieht sehen sich viele Mittelständler daher nach Alternativen um.

Eine Lösung stellt ein Blockheizkraftwerk (BHKW) dar. Hiermit produziert sich das Unternehmen den Strom einfach selbst. Gespeist wird es durch fossile oder auch erneuerbare Energieträger, wie Öl, Holz oder Erd- sowie Biogas. Neben der Stromerzeugung profitieren die Nutzer von der Wärmeerzeugung, die für die Produktion oder auch zur Beheizung der Räumlichkeiten verwendet werden kann. Überschüssig produzierter Strom kann ins Stromnetzt eingespeist und dort verkauft oder bei Bedarf von dort „zurückgeholt“ werden.

Für wen lohnt sich ein BHKW?

Eine Faustregel für die Wirtschaftlichkeit besagt, dass ein BHKW wirtschaftlich sei, wenn es zwei Drittel des Jahres in Betrieb ist. Im Sommer stellt das vor allem die Frage nach der sinnvollen Verwendung der Wärme. Unter den klassischen BHKW-Nutzern sind zum Beispiel Automobilzulieferer und Maschinenbauer zu finden. Aber auch für Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, Hotels und Verwaltungsgebäude bietet sich eine Investition in eine solche Anlage an. Unter den abcfinance-Kunden sind zudem viele Gärtnereien, die ein BHKW über eine Leasingfinanzierung betreiben. Denn Gewächshäuser brauchen zum Teil eine ganzjährige Beheizung.

Einfach und sicher finanzieren

Ein BHKW muss sich amortisieren. Die Anschaffungskosten sind nicht gerade gering. Umso besser ist es, die Anlage komplett zu leasen und mit kleinen Raten schneller beim Strom zu sparen. Ein neues BHKW im Wert von 30.000 Euro und mehr lässt den Unternehmer bereits für unter 500 Euro im Monat über steigende Strompreise lachen. Nach der Laufzeit übernimmt das Unternehmen die Anlage dann komplett. Allerdings ist bei der Finanzierung eines BHKWs über Leasing zu beachten, dass das mehrheitlich eingesetzte Mobilienleasing nur eingesetzt werden kann, wenn die Anlage unmittelbar betrieblichen Zwecken des Gewerbebetriebes dient. Strom- und Wärmeerzeugung müssen für den Gewerbebetrieb zwingend im Vordergrund stehen (z.B: Betrieb eines Schwimmbades). Der allgemeine Funktionszusammenhang mit dem Gebäude muss in den Hintergrund treten.

Bei Investitionen in Energietechnik macht es jedenfalls immer Sinn, auch einen Fachexperten auf der Finanzierungsseite zu haben. abcfinance hat lange Erfahrung in der Realisierung solcher Projekte.

Wollen Sie sich auch unabhängig von den Strompreisen machen? Dann sprechen Sie mit uns. Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner.

Schreibe einen Kommentar