infografik  unternehmenslandschaft in der eu n

Studie: EU vernachlässigt den Mittelstand

Laut einer kürzlich veröffentlichten Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) vernachlässigt die EU den europäischen Mittelstand. Trotz der Tatsache, dass im Jahr 2015 zwei Drittel aller Erwerbstätigen in der EU in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) arbeiteten, ignoriere die Europäische Union die Bedürfnisse der KMU weiterhin.

Die Bruttowertschöpfung, die durch KMU in der EU erwirtschaftet wird, schlägt mit beachtlichen 57 Prozent der Gesamtleistung zu Buche. Das sei zwar bezogen auf den Anteil der Beschäftigen etwas geringer, erklären ließe sich dies aber durch eine vergleichsweise geringere Arbeitsproduktivität bei den Mittelständlern als bei größeren Unternehmen, so das IW.

Umso verwunderlicher, dass die Europäische Union so wenig für dieses wichtige Segment tut. Ein Problem sieht der IW schon in der Definition des Mittelstands: Während die EU Unternehmen ab 250 Mitarbeiter und einem Umsatz von mehr als 50 Millionen Euro schon nicht mehr zum Mittelstand zählt, sind die Grenzen in Deutschland größer gesteckt. Was banal klingt, führt aber dazu, dass große Teile des Mittelstandes von Förderungen und Erleichterungen abgeschnitten werden, weil sie der Gruppe der “Großen” zugeschlagen werden.

Programme greifen nicht (für jeden)

So erreichen Programme, die für den “Mittelstand” gemacht werden eben nur die aus EU-Sicht als mittelständisch anzusehenden Unternehmen. Zum Beispiel richtete sich der 2008 ins Leben gerufene “Small Business Act” auch nur an Kleinbetriebe und zuvor arbeitslose Gründer. Das Programm sollte unter anderem den Zugang zu öffentlichen Ausschreibungen erleichtern und Bürokratie abbauen – Hilfestellungen, die auch größere KMU sicher in Anspruch genommen hätten.

Ein weiteres Defizit sieht der IW in der mangelnden Förderung von Innovationen. So entfielen im EU-Haushalt nur sechs Prozent aller Ausgaben auf Forschung und Entwicklung. Das Programm “Horizont 2020”, welches für die Verteilung der Mittel zuständig ist,  richtet sich darüber hinaus zu 80 Prozent an Großunternehmen.

Mittelstand ist krisenbewährt

Kaum Förderprogramme und bürokratische Hürden – das spiegelt den Wert des Wirtschaftssegments Mittelstandes nicht wider: Wie die Krisenjahre am Ende des vergangenen Jahrzehnt gezeigt haben, erholten sich die Länder am schnellsten, die auf einen gesunden und selbstbewussten Mittelstand verweisen konnten.

Schreibe einen Kommentar