Kontakt

E-Mail zusenden

*
*
*
*
*
*
Mit der Eingabe meiner Daten und der Betätigung des Absende-Buttons erkläre ich mein Einverständnis zur Verarbeitung gem. §2 unserer Datenschutzerklärung

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Montag - Freitag von 9:00 bis 18:00

Zusätzlich zu Ihren bekannten Ansprechpartnern stehen wir Ihnen bei allen Fragen auch über unsere allgemeine Service-Rufnummer zur Verfügung

Rückruf anfordern

*
*
*
*
*
*
Mit der Eingabe meiner Daten und der Betätigung des Absende-Buttons erkläre ich mein Einverständnis zur Verarbeitung gem. §2 unserer Datenschutzerklärung

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Infomaterial anfordern

*
*
*
*
*
*
*
Mit der Eingabe meiner Daten und der Betätigung des Absende-Buttons erkläre ich mein Einverständnis zur Verarbeitung gem. §2 unserer Datenschutzerklärung

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Termin vereinbaren

Wunschtermin:
*
*
*
*
*
*
*
Mit der Eingabe meiner Daten und der Betätigung des Absende-Buttons erkläre ich mein Einverständnis zur Verarbeitung gem. §2 unserer Datenschutzerklärung

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Angebot

Angebot anfordern

*
*
*
*
*
*
Mit der Eingabe meiner Daten und der Betätigung des Absende-Buttons erkläre ich mein Einverständnis zur Verarbeitung gem. §2 unserer Datenschutzerklärung

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Zum Wohle der Liquidität

Die Liquiditätsplanung ist eine der wichtigsten Stellschrauben in der Unternehmenssteuerung. Leasing und Factoring sind Finanzierungslösungen, die in diesem Bereich sowohl kurz- als auch langfristig eine wichtige Rolle spielen können.

Das Bewusstsein für die Notwendigkeit einer strategischen Liquiditätsplanung hat im Mittelstand durch die Bankenregulierung und die damit verbundene restriktivere Kreditvergabepolitik deutlich zugenommen und die Unternehmen im positiven Sinne gestärkt. Denn viele Mittelständler und Familienunternehmen haben ein moderneres Controlling eingeführt und ihre Finanzierung auf eine breitere Basis gestellt.

LEASING IM AUFWIND

Vor allem Leasing hat sich in den vergangenen Jahren als fester Bestandteil des mittelständischen Finanzierungsmix etabliert. Rund 60 Prozent des Mittelstands nutzen derzeit Leasing, so das Ergebnis der gemeinsamen Studie des Forschungsinstituts für Leasing und Abcfinance, für die 530 Unternehmen befragt wurden. Die Top-3-Branchen unter den Leasingnutzern sind das verarbeitende Gewerbe (71 Prozent der befragten Branchenvertreter), der medizinische Bereich (ebenfalls 71 Prozent) und das produzierende Gewerbe (67 Prozent), also Branchen mit einem hohen Investitionsaufkommen. Zwar wird Leasing vermehrt von den größeren der mittelständischen Unternehmen eingesetzt und nimmt mit steigender Umsatz- und Mitarbeitergröße sogar zu, jedoch gibt es keine strukturellen Gründe, die gegen den Einsatz in kleineren Unternehmen sprechen. Vielmehr liegt die Vermutung nahe, dass sich kleinere Unternehmen bislang noch nicht ausreichend mit Leasing und dem damit für sie verbundenen Potenzial auseinandergesetzt haben. Dabei gibt es heutzutage fast kein Wirtschaftsgut,das nicht über Leasing finanziert werden könnte.

SERVICELEISTUNGEN MACHEN ATTRAKTIV

Wer die Vorteile von Leasing einmal schätzen gelernt hat, bezieht es langfristig in seinen Finanzierungsmix ein. 84 Prozent der aktuell leasenden Unternehmen sagten das in der Befragung. 74 Prozent gaben an, die Leasingfinanzierungen im aktuellen Umfang beibehalten oder sogar ausbauen (15 Prozent) zu wollen. Gründe dafür dürften in erster Linie die zusätzlichen Serviceleistungen der Leasinganbieter sein, wie flexible Laufzeiten, Objekttauschmöglichkeiten und Full-Service-Verträge. Ein knappes Viertel der Leasingnutzer will diese Komponenten in Zukunft stärker nachfragen. Damit wird Leasing nicht mehr als schlichter Kreditersatz gesehen, sondern hat sich als eigenständige Finanzierungslösung etabliert. Ausschlaggebend für den Ausbau der Finanzierungsart dürfte aber auch die explizite, sehr hohe Zufriedenheit der Befragten mit ihren Leasingpartnern sein.

FORDERUNGSVERKAUF NOCH UNTERPRÄSENTIERT

Einen weiteren Ansatz, Liquidität im Unternehmen frei zu setzen, bietet Factoring, also der fortlaufende Ankauf offener Forderungen durch einen so genannten Factor. Die Wartezeit auf die Begleichung des Forderungsbetrags wird minimiert und bis zu 90 Prozent der ausstehenden Rechnungssumme fließen sofort in die Firma zurück. Factoring bietet Unternehmen ein Liquiditätsplus, das beispielsweise dafür eingesetzt werden kann, Skonti bei den Lieferantenverbindlichkeiten auszunutzen. Zudem übernimmt der Factor das komplette Ausfallrisiko und auf Wunsch auch oft das gesamte Debitorenmanagement. Damit kommt Factoring nicht nur in der strategischen Liquiditätsplanung, sondern auch im Risikomanagement eine wichtige Bedeutung zu.

Während Leasing, wie die Studie zeigt, im deutschen Mittelstand bereits gut etabliert ist, scheuen sich viele Unternehmer aber noch vor dem Einsatz von Factoring. Im internationalen Vergleich ist Factoring in Deutschland noch immer unterrepräsentiert. Das liegt zum Teil daran, dass mittelständische Unternehmer oft zu wenig über Factoring wissen und häufig dem Fehlglauben unterliegen, es sei eine Lösung für Unternehmen in finanzieller Schieflage. Dabei ist das gerade nicht der Fall, denn die Factoringnehmer sowie deren Debitoren werden vollumfänglich von der Factoringgesellschaft geprüft. Eine große Anzahl überfälliger Forderungen oder die Abhängigkeit von einem sehr geringen Kundenkreis sowie die fehlende Tragfähigkeit des Geschäftsmodells sind beispielsweise Ausschlusskriterien.

Factoring ist auch für kleinere Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 100.000 Euro und einer Million Euro eine probate Methode zur Liquiditätssteuerung. Spezielle Online-Angebote - wie das von uns entwickelte "fastfactoring" - machen den Einsatz im Geschäftsalltag einfach und für sorgen für schnelle Liquidität.

Mitgliedschaften

abcfinance GmbH

abcbank GmbH